Eröffnungsheimstunde 2016/17

Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig.

- Lord Robert Baden-Powell

 Mit diesem Motto sind wir am Freitag, den 16. September, ins neue Pfadijahr gestartet. Am Nachmittag trafen sich alle Sparten- Biber, WiWö, GuSp, CaEx, RaRo- im Heim zur gemeinsamen Eröffnungsheimstunde.

Zuerst wurden die ältesten Biber überstellt, indem sie durch einen langen Menschentunnel aus ihrem Biberbau herauskrabbeln mussten, um als Wichtel und Wölflinge wieder ans Licht zu kommen. Danach wurden einige WiWös ins GuSp- Leben geschupft. Die zu überstellenden GuSp mussten einige Rätsel lösen, um „Escape the Hangar“ zu meistern und als CaEx aufgenommen zu werden. Hier ein großes Danke an die GuSp- FührerInnen, die „Escape the Hangar“ geplant und perfekt umgesetzt haben!

Im Anschluss daran wurden die Kinder und Jugendlichen in Gruppen eingeteilt, in denen sie verschiedene Stationen besuchten. So konnten sie ihre Sinne schärfen, ihre Fitness unter Beweis stellen, kreativ werden, Feuer entfachen und Tierstimmen bestimmen. Pfadfinderische Fähigkeiten, die wir sicher im Laufe des Jahres noch brauchen werden!

Zum Abschluss gab es ganz „pfadilike“ ein großes Lagerfeuer, über dem Würstel und Brote gegrillt wurden. Das gemütliche Beisammensein war ein wirklich gelungener Abschluss eines aufregenden Tages!

Auf ein schönes Pfadfinderjahr freuen sich eure Leiter und Leiterinnen!

Gut Pfad!