Artikelarchiv

Filter

  • Advent im Pfadfinderheim 2012 - Danke fürs Kommen!

    Advent im Pfadfinderheim 2012Wir bedanken uns auf diesem Weg bei unseren Gästen für ihr Kommen und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen beim "Advent im Pfadfinderheim" im nächsten Jahr!

    Außerdem bedanken wir uns bei allen, die durch ihre freundliche und tatkräftige Unterstützung zum Gelingen dieser stimmungsvollen Veranstaltung beigetragen haben.

    Eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen/euch die
    Pfadfindergruppe Langenlois.

     

    Fotos vom Advent im Pfadfinderheim gibt es in unserem Fotoalbum

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • Der Heilige Martin und Pony Gretl

    Kinder beim LaternenumzugDer Pfadfinder-Laternenumzug war wie jedes Jahr ein kleines Highlight für unsere jüngeren (Pfadi-)Kinder.
    Als es dunkel wurde und alle die Kerzen ihrer Laternen angezündet hatten, stellten wir uns in einem großen Kreis, umgeben von (Pfadi-)Eltern, auf. In der Mitte erstrahlte ein Lagerfeuer und als Kreismarkierung dienten Teelichter. Gemeinsam sangen wir die ersten zwei Strophen von "Ich geh mit meiner Laterne ...".

    Kurz darauf marschierten wir, angeführt von unserem Heiligen Martin auf seinem treuen Mini-Shetlandpony Gretl, in Richtung Fußballplatz. Dort angekommen, las uns Liesbeth die Sankt-Martins-Geschichte vor: "... und dann zerteilte er seinen Mantel und gab ihn dem frierenden, am Boden sitzenden Bettler ...". Mit diesem Satz zerteilte unser Martin seinen Mantel und gab ihn dem am Boden sitzenden Bettler. Nach zwei weiteren Strophen von "Ich geh mit meiner Laterne ..." gingen wir zurück Richtung Pfadfinderheim und machten halt im Kaiser-Josef-Park, wo zwei weitere Strophen des bekannten Liedes folgten.

    Wieder im Pfadiheim angelangt, wärmten wir uns mit Kinderpunsch bzw. Glühwein auf und ließen den Laternenumzug gemütlich ausklingen - entweder beim Ganslessen oder daheim auf dem Sofa.

    [Michi Huber]

     

    Fotos vom Laternenumzug gibt es in unserem Fotoalbum

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • Friedenslichtaktion 2012

    Das Friedenslicht, das am 27. November 2012 ein elfjähriger arabisch-christlicher Bub in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet hat, wurde nach langer Tradition mit dem Flugzeug nach Österreich gebracht. Wie jedes Jahr wird nach einer feierlichen Übergabe in Wien dieses Symbol für Frieden, Toleranz und Solidarität in die ganze Welt zu allen "Menschen guten Willens" getragen.

    Auch in diesem Jahr hilft die Pfadfindergruppe Langenlois bei der Verteilung des Friedenslichtes mit. Die PfadfinderInnen sind am Heiligen Abend in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr auf folgenden Strecken unterwegs:

    • Haindorfer Straße
    • Bahnstraße
    • Anton-Zöhrer-Straße – Europasiedlung
    • Michael-Zwickl-Zeile – Kaiser-Josef-Platz – Gartensiedlung
    • Zöbinger Straße – Seestraße – Zweigeltweg – Höhenstraße – Winzerweg
    • Wiener Straße – Rudolfstraße – Franziskanerplatz – KaserngassePfadfinderchristbaum
    • Schillerstraße – Ziegelofengasse – Birkenweg – Röhrbrunnstraße
    • Loiskandlzeile – Schilterner Straße – Walterstraße
    • Lange Sonne
    • Loistalstraße – Zwettler Straße
    • Gföhler Straße – Gartenzeile

    Wir Pfadis bitten um Verständnis, dass wir – auf die Belastbarkeit der Kinder und Jugendlichen Rücksicht nehmend – nicht in der Lage sind, alle Haushalte zu besuchen. Gerne kann das Friedenslicht ab 9.00 Uhr auch direkt im Pfadfinderheim, Dr.-Münch-Gasse 3, abgeholt werden.

    Mit den Spenden unterstützen wir seit Weihnachten 2001 im Rahmen einer Patenschaft das SOS-Kinderdorf in Sucre, Bolivien: SOS-Kinderd [Ganzen Beitrag lesen]


  • Sanierung der Außenfassade

    Seit dem Abschluss des Pachtvertrages im Jahr 1988 mit der Pfarrkirche Langenlois, unserem Grundstückseigner, war die Renovierung der Außenfassade immer wieder im Gespräch und schien aufgrund der finanziellen Herausforderung ein Traum zu bleiben.

    Dieses Jahr erklärte sich die LBS Langenlois unter der Leitung von Direktor OSR Ing. Herbert Zant bereit, die Sanierung in Form einer Projektarbeit durchzuführen. Seit September arbeiteten jeden Montag und Dienstag unter der Aufsicht von Vtl. Ing. Christian Gassner zwei Klassen an der Fassade. Anfang November war der untere Teil fertig, der Eckaufbau wird im kommenden Frühjahr folgen.

    [Ganzen Beitrag lesen]