Artikelarchiv

Filter

  • "Fuchsjagd" bei den CaEx und RaRo

    Fuchsjagd bei den CaEx und RaRoDie Caravelles und Explorer (CaEx) und Ranger und Rover (RaRo) durften in der Heimstunde am 20. April 2013 bei einer "Fuchsjagd" teilnehmen. Und die lief so ab: Wir teilten uns in Zweier- und Dreierteams und jeder von uns bekam ein Funkgerät, mit dem wir die Füchse orten sollten. Nach einer kurzen Einschulung ging es dann auch schon los. Die Burschen (Uli, Tobi, Benny) gingen als Erste an den Start, immerhin ging es um die Wette. Dann kamen Christine und ich (Michi), danach Astrid und Tom und zum Schluss Kerstin und Katja.

    Wir hatten ja die Aufgabe, die "Füchse" zu suchen. Hhhmmm, leichter gesagt, als getan. Wir hörten mit den Geräten jeweils eine Minute eine Piepsabfolge und nach dieser Minute kam die Zweite und so weiter. Wir erkannten die verschiedenen Füchse mittels 1, 2, 3, 4, 5 und dementsprechend viele Schlusspieps waren dann auch zu hören. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach, man muss nur gut zuhören.

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • Arbeiten mit Karte und Kompass bei den CaEx

    CaEx arbeiten mit Karte und KompassUm wieder einmal die Handhabung von Karte und Kompass zu vertiefen, setzten wir uns in zwei Heimstunden sehr intensiv damit auseinander. In der ersten Heimstunde wurde die Kompassarbeit intensiviert, um zum Beispiel Marschzahlen auf der Karte zu bestimmen und diese auf das Gelände zu übertragen, oder auch umgekehrt.

    Speziell der Umgang mit verschiedenen Karten und Maßstäben wurde geübt. Neu für einige waren auch die vielen Informationen die so manche Karte - außer den eingezeichneten Wegen - bietet, so sind für die Orientierung im Gelände viele wichtige Kartenzeichen wie Dämme, Schneisen, Waldränder ... zu beachten, sehr hilfreich ist auch die Geländeform die man sehr gut anhand der Höhenlinien ausmachen kann.

    CaEx, ausgestattet mit Karte und Kompass     CaEx frischen ihr Wissen auf

    Um das alles auch in der Praxis zu üben, organisierten wir (Martin und ich) in der zweiten Heimstunde einen Orientierungsmarsch, bei dem jede Gruppe jeweils drei Punkte auf der Karte mittels Marschzahl mithilfe von Karte und Kompass erreichen musste. Manche führte diese Querfeldeinwanderung durch Gräben und Wälder. Nach ca. 2 1/2 Stunden waren alle ohne Hilfe am Zielpunkt angelangt.

    Ich hoffe, die CaEx waren genauso begeistert wie wir bei der Vorbereitung. :) Danke auch an Martin!

    [Tom Ensbac [Ganzen Beitrag lesen]


  • Biber zu Besuch in der MOKE-Kindererlebniswelt

    Biberausflug, MOKE-KindererlebnisweltDie Biber besuchten am Samstag, 20. April 2013, die MOKE-Kindererlebniswelt in Gars am Kamp. Dort wurde zur Feier des Halstuches gespielt, gelacht und herumgetobt.

    Die ganz Mutigen hatten den meisten Spaß bei der senkrechten Rutsche, andere beim Edelsteine waschen oder beim Kräuterquiz und manche nutzten die Zeit um sich zu gefährlichen Tigern, bunten Spidermännern oder süßen Kätzchen schminken zu lassen.

    Zur Krönung des Tages gönnten sich die Biber zum Abschluss noch ein Eis, bevor sie mit dem Zug müde zu den Mamas und Papas zurückkehrten.

    [Karin Grillmayer]

     

    Fotos vom Biberausflug gibt es in unserem Fotoalbum

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • Fotos von der "Fuchsjagd" bei den CaEx und RaRo sind online!

    In der Heimstunde am 20. April 2013 haben die CaEx und RaRo eine sogenannte "Fuchsjagd" absolviert. Dabei wurden rund um den Lagerplatz in Kronsegg Sender ("Füchse") versteckt, die von den Jugendlichen mittels Peiler aufgespürt werden mussten. Einen ausführlichen Bericht wird uns Michi schreiben, die gemeinsam mit ihrer Schwester in 32 Minuten alle fünf Füchse gefunden hat. Wir bitten daher um etwas Geduld bis Ende April, die Fotos können aber inzwischen betrachtet werden:

    Ein herzliches Dankeschön gilt den Fährtenlegern Werner, Manfred und Andreas vom Österreichischen Versuchssenderverband, Ortsstelle ADL307 - Krems/Langenlois, die diese tolle Heimstunde für uns gestaltet haben!

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • GuSp auf Besuch im Sicherheitszentrum

    GuSp im SicherheitszentrumEine Heimstunde der anderen Art gab es für die Guides und Späher (GuSp) am 13. April 2013. Der Besuch des heimischen Sicherheitszentrums gab einen informativen Einblick in die Tätigkeiten des Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr.

    Rettungsautos konnten besichtigt und sogar probegelegen werden, wir erfuhren viel über den kostenintensiven Umbau eines normalen Autos zum Rotkreuzwagen, wurden über die Leistungen der Rotkreuzhelfer ausführlichst informiert und bekamen zum Abschluss auch noch den lautstarken Signalton zu hören.

    Die Feuerwehr präsentierte ihre Ausrüstungsgegenstände (Schutzanzug, Sauerstoffgerät, Helm, ...) und die verschiedensten Einsatzfahrzeuge. Wir durften mit dem Korb auf ca. 20 m Höhe hinauffahren, mit der Bergeschere ein altes Auto zerlegen und mit dem Feuerwehrschlauch ein fiktives Feuer löschen.

    Es war ein sehr interessanter Samstagnachmittag, der leider zu schnell verging!

    [GuSp-Team]

     

    Fotos vom Besuch im Sicherheitszentrum gibt es in unserem Fotoalbum

    [Ganzen Beitrag lesen]

  • Platz 2 für Rudel Rot beim Bezirkswettbewerb in Krems

    Unter dem Motto "Piraten" lud die Pfadfindergruppe Krems am 21. April 2013 zum diesjährigen Bezirkswettbewerb der Wichtel und Wölflinge. Begleitet von Sonnenschein, mussten rund 160 Kinder ihre Geschicklichkeit, Geschwindigkeit sowie ihr Wissen und Können unter Beweis stellen und Aufgaben wie beispielsweise Wasser schöpfen, Anker lichten, Schlauchboot fahren und Pfennig prägen meistern aber auch Fragen zur Pfadfindergeschichte beantworten und eine Geheimschrift lösen.

    Platz 2 für Rudel Rot in Krems

    Rudel Rot hat dabei den sensationellen 2. Platz belegt - nur einen Punkt hinter den siegreichen "genialen Füchsen" aus Zwettl. Die weiteren Plätze der Langenloiser sind 8, 16, 20 und 26.

    Wir gratulieren unseren Wichteln und Wölflingen sehr herzlich!!!

    [Ganzen Beitrag lesen]