Beiträge

Kochen ohne Plastik bei den CaEx und RaRo

Kochen ohne Plastik - Auswählen von RezeptenIn den Heimstunden am 10. und 17. März 2012 haben sich die Caravelles und Explorer (CaEx) sowie Ranger und Rover (RaRo) mit dem Thema Plastik und unserem Leben mit bzw. im Plastik(müll) auseinandergesetzt.

Ziel war es, Bewusstsein für unser Handeln sowie unser Konsumverhalten im Sinne des Umweltschutzes zu schaffen, die Beziehung Mensch - Natur/Umwelt zu beleuchten und die globalen Zusammenhänge und der daraus resultierenden Probleme kritisch zu betrachten.

Zu Beginn konnten die Jugendlichen aus 48 verschiedenen Bildern, die Plastik zum Inhalt hatten, zwei, die sie am meisten berühren, auswählen und den anderen mitteilen, warum sie sich für dieses oder jenes Bild entschieden haben und was sie dabei fühlen, welchen Bezug sie zu den gewählten Bildern haben, welche Alternativen zu Plastik es gäbe und vieles mehr.

Im Anschluss daran haben wir uns den Film "Plastic Planet" angesehen der Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge zu jenem Material aufzeigt, das uns im Alltag begleitet aber Mensch und Natur gefährdet. Danach haben wir den Film besprochen und bekamen die Jugendlichen zwei Arbeitsaufträge: Einerseits eine Woche lang ein "Plastiktagebuch" zu führen und dabei zu notieren, wo überall sie im täglichen Leben mit Plastik in Berührung kommen, welche alternativen Möglichkeiten es gibt, welche sie umsetzen konnten und so weiter, andererseits sich Rezepte zu überlegen, um eine Woche später "Kochen ohne Plastik" in drei Gängen zu realisieren.

 "Kochen ohne Plastik" war zweifelsfrei eine Herausforderung, die Jugendlichen haben in zwei Teams getrennt Rezepte ausgewählt, eingekauft und gekocht. Dabei hat sich - wie erwartet - herausgestellt, dass es gar nicht so einfach ist Lebensmittel zu kaufen, ohne auf eine Plastikverpackung zu stoßen bzw. mehr Geld für Essen auszugeben.
So gab es als Vorspeise zwei Frühlingssalate - mit und ohne mitgebrachten Schafskäse vom Bauern :) - dazu wurden Knoblauchbrot und Käsestangerl gereicht, als Hauptspeise wurden Spätzle sowie ein Nudelsalat serviert und bei der Nachspeise durften wir die Backkünste der Jugendlichen kennenlernen: Es gab einmal eine Biskuitroulade und dazu Obstsalat und einmal einen Marmorgugelhupf, der gleichzeitig ein Geburtstagskuchen war mit Kerzenhalter, die schon in vielen Torten gesteckt sind.
Die Koch- und Backresultate waren jeweils lecker, auch das Auge konnte wunderbar mitessen und den Jugendlichen hat es Spaß gemacht.

Nachdem die Küche wieder sauber war, haben wir das eine oder andere Plastiktagebuch besprochen sowie in einer abschließenden Reflexion erfahren, wie es den Jugendlichen beim Unternehmen gegangen ist, welche Erfahrungen sie gemacht haben und wie die Zusammenarbeit war.

Das Thema Plastik im Zusammenhang mit Alltag und Umweltschutz ist ergiebig, es bleibt zu hoffen, dass unsere Jugendlichen aber auch wir Erwachsenen künftig bewusster damit umgehen.

[Maria Engelbrecht]

 

Fotos von den Heimstunden zum Thema Plastik gibt es in unserem Fotoalbum