Beiträge

Fünf Sinne und eine Schokobanane bei den GuSp

Eröffnungsheimstunde 2012 bei den GuSpIn der ersten Heimstunde am 15. September 2012 wurden wir in Patrullen eingeteilt. Dann wurde jede Patrulle zu einer Station geschickt - es ging um die fünf Sinne.

Wir waren als erstes bei einer Station da musste man TASTEN. Nach ungefähr zwei  Minuten hatten wir alles ertastet und wurden weitergeschickt. Zuerst bekam jeder noch eine Banane auf die er aufpassen musste, denn wir brauchten sie nachher noch. Bei der nächsten Station ging es ums SCHMECKEN. Wir ließen uns die Augen verbinden. Julia bekam ein Stück Paprika. Es war noch viel Leckeres dabei. Die nächste Station war mit RIECHEN. Wir mussten uns hinsetzen und wurden abwechselnd gerufen, damit wir verschiedene Dinge erriechen konnten. Ich fand es war leicht. Aber es war lustig. Bei der nächsten Station ging es ums SEHEN. Unsere Patrulle musste sich ein paar Gegenstände ansehen und dann legte Petra ein Tuch darüber. Wir schrieben dann alle Sachen auf die wir uns gemerkt hatten. Wir waren ziemlich gut und bekamen die volle Portion Schokolade, die wir aber leider aufheben mussten. Die nächste Station war mit HÖREN. Jürgen hatte auf seinem Computer Tierlaute oder Straßengeräusche angeklickt und wir mussten raten was es war. Unsere Patrulle war mittelmäßig gut. Aber die Station war sehr lustig.

Endlich gingen wir zu dem im Hof bereits hergerichteten Feuer und Petra erklärte uns, dass wir jetzt die Banane aufschneiden und die Schokoladestückchen hineinstecken mussten. Wir bekamen eine Alufolie die wir herumwickelten. Dann beschrifteten wir sie und legten sie in die Glut. In der Zwischenzeit hatten unsere Stufenführer Joghurt und Müllsäcke hergerichtet. Jeder musste sich einen Partner suchen. Der eine schlüpfte in den Müllsack und stemmte die Arme in die Hüften und der andere musste hinter ihm stehen und seine Arme durchstrecken und mit Joghurt füttern. Mein Gesicht war voller Joghurt gewesen, dann haben unsere Partner uns mit Tüchern abgewischt und eingecremt. Anschließend aßen wir unsere Bananen. Sie schmeckten köstlich. Leider war diese Heimstunde dann schon zu Ende.

[Sarah Fladerer]

 

Fotos von der Eröffnungsheimstunde der GuSp gibt es in unserem Fotoalbum