A A A

Letztes Jahr war die Thinking Day Heimstunde eine der letzten großen Aktivitäten, bevor der Lockdown begonnen hat. 😢 Dieses Jahr fand diese Heimstunde daher unter anderen Umständen statt, so auch bei den WiWö. Das Thema des Thinking Day war diesmal Frieden und Friedensbildung, ein wesentlicher Aspekt der Pfadfinder*innen weltweit. ❤️


innocentWir haben daher in dieser Heimstunde darüber nachgedacht, was Frieden für uns bedeutet und das in einer Mindmap festgehalten.
innocentWir haben entdeckt, dass wir trotz aller Unterschiede eine vielfältige und tolle Gruppe sind (dafür haben wir den Glitzer gebraucht ✨).
innocent Wir konnten beim Basteln einer Taube unserem schöpferischen Tun freien Lauf lassen und haben diese Aufgabe so gut wir konnten gemeistert. 🎨
innocent Wir haben erkannt, dass uns mehr positive als negative Dinge verbinden.
innocent Gemeinsam haben wir dann noch das Lied "Hevenu Shalom/Wir wollen Frieden für alle" angestimmt, um gemeinsam noch einmal an Frieden zu denken und diesen auch einzufordern. 🎶
innocentZu guter Letzt wurde dann noch das Abzeichen aus einem goldenen Kuvert ausgepackt und gleich freudig allen gezeigt. 😁


Thinking Day 2021- anders, aber trotzdem toll und vor allem sinnvoll!

Wir könnten natürlich jetzt über allerlei negative Dinge berichten und in Selbstmitleid versinken. 😵 Das überlassen wir aber anderen und denken stattdessen an jene Dinge, die unser 2020 so schön und toll gemacht haben, trotz aller Herausforderungen, denen wir uns allzeit bereit gestellt haben. 

Viele unsere Kinder und Jugendlichen legten ihre Versprechen ab, bekamen Abzeichen verliehen und wurden überstellt. ⚜️
Wir haben erkannt, dass Heimstunden auch online möglich sind und unsere Kinder und Jugendlichen sich genauso engagieren und mitmachen, als hätten wir uns face-to-face gesehen. 😁
Wir verbrachten unsere Sommerlager zuhause, einerseits in unserem Heim auf der Suche nach dem kleinen großen Glück, andererseits in Kronsegg in einer postapokalyptischen Welt. 
Im September haben wir uns dann wieder gesehen und Heimstunden gehabt, die wir schmerzlich vermisst haben. Leider zwang uns der nächste Lockdown im November dann wieder dazu, auf den Online-Modus umzusteigen. 💻 Aber das hielt uns nicht davon ab, den Pfadi-Spirit weiterzuleben. 😍

Das Jahr 2020 hat uns schon sehr gefordert, uns aber auch gezeigt, dass wir trotz aller Widrigkeiten gemeinsam viel erreichen können. 
Daher ein großes D-A-N-K-E an unsere Kinder und Jugendlichen, die motiviert und enthusiastisch an allerlei Aktivitäten teilnehmen und an unsere Leiter*innen, die unermüdlich daran arbeiten, ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten und immer wieder kreative Lösungen finden. 

Lasst uns also das Jahr 2020 mit guten Erinnerungen abschließen und denken wir doch einfach an die positiven Aspekte zurück, von denen es sehr viele in diesem Jahr gegeben hat. 
Auf ein spannendes, lustiges, abwechslungsreiches und pfadi-intensives Jahr 2021! Allzeit bereit, gut Pfad!


 

Am 24. Dezember kann aus dem Pfadfinderheim das Licht aus Bethlehem abgeholt werden. 

 

Die Vorsichtsmaßnahmen aufgrund COVID 19 erlauben es uns heuer nicht durch die Straßen in die Haushalte zu gehen!

 

Wir warten auf Euch in unserem Heim

am 24.12. von 9:00 – 12:00 Uhr

in der Dr. Münchgasse 3.

 

Wir Loiser Pfadis wünschen allen Freunden

ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest,

sowie Alles Gute für 2021

Und wie! Wir hatten inzwischen schon Online-Heimstunden, bei denen wir über viele wichtige Dinge, wie etwa unseren Wahlspruch, unser Gesetz oder Erste Hilfe gesprochen haben. 😁 Natürlich kamen passende Spiele nicht zu kurz. 😉
Und wenn wir uns einmal nicht online treffen, dann gibt's eine Wochenaufgabe für unsere WiWö: Dieses Mal zum Beispiel in Form der Naturgalerie (unsere WiWö haben sich hier wunderbar kreativ ausgetobt). 🍁🌿
Da freuen wir uns schon auf unser nächstes virtuelles Wiedersehen! 

Wie wohl viele wissen, ist das einer der zentralen Leitsprüche der Pfadfinder*innen-Bewegung. 
Wir Loiser Pfadis sind diesem Motto mit unserer jährlichen Spendeaktion für den @clubofroma gefolgt. Dabei werden Schuhkartons mit Geschenken im Wert von 25€ verpackt und an Kinder und Jugendliche, die den Roma und Sinti angehören, verschenkt. ☺️🎁
Wir hoffen, den Kindern und Jugendlichen damit ein bisschen Weihnachtsfreude zu schenken! 

Aufgrund der aktuellen Ampelfarbe Rot in unserem Bezirk stellen wir unseren Heimstundenbetrieb auf den Online-Modus um. 💻
Genauere Informationen erhaltet ihr demnächst von unseren Stufenteams.

 

Diese Frage wurde in den Heimstunden der Hakuna Matatas geklärt: Er wird uns das ganze Jahr über in einzelnen Heimstunden begleiten, um uns mehr über Tiere und deren Schutz beizubringen, eben ganz passend zu unserem Tierfreund*in-Jahresabzeichen. 🐎🐈🐕🐁🐥
Zusätzlich zum Besuch des Professors haben sich die WiWö mit ihren beiden Schutzpatronen auseinandergesetzt, Elisabeth von Thüringen und Franz von Assisi. 😊
Und als wäre das noch nicht genug, haben wir mit dem Bau kleiner Vogelhäuser begonnen, indem wir sie zusammengesteckt und angemalt haben. 
Tja, das Sahnehäubchen dieses Tages war dann die Übergabe jeweils eines Tamagotchis an die RiRu, um welches sie sich kümmern sollen. 
Dr. nat. Animalius Amicus ist auf jeden Fall schon einmal positiv überrascht vom Ehrgeiz und Eifer unserer WiWö (auch wenn er es sich nicht gleich anmerken lässt 😉).

Coronabedingt sind unsere Wichtel und Wölflinge dieses Jahr bis auf Weiteres in zwei Stämme geteilt worden: die Hakunas und die Matatas, die gemeinsam "Hakuna Matata" bilden. 
Die ersten beiden Heimstunden drehten sich um das Begrüßen neuer WiWö, um verschiedene Kennenlernspiele und um unser diesjähriges Jahres-Spezialabzeichen, den/die Tierfreund*in. 😊
Wir freuen uns schon jetzt auf ein tierisch spannendes Jahr!😁